Die BIOFIR-Revolution

 

  • Die Erfindung einer intelligenten Faser: BIOFIR

Die Initiative für diese technologische Revolution liegt bei der Brasilianischen Scalina Group, eines der wichtigsten Unternehmen der Welt in Bezug auf nahtlose Strickprodukte.

Durch ihr Bestreben, stets eine Fadenlänge voraus zu sein, hat die Scalina Group ihre 50 Jahre Erfahrung und Know-how in den Dienst dieser Neuentwicklung gestellt. Überzeugt von der Wichtigkeit von Biokeramik und der Anwendungen im Textilbereich bat Ronaldo Heilberg, der allgemeine Direktor, Rhodia, seinen ständigen Lieferanten und Partner, gemeinsam einen Faden zu entwickeln, bei dem Microkristalle aus Biokeramik in den Kern der Bestandteile integriert werden. Dreieinhalb Jahre Forschung und Entwicklung waren notwendig, um die Schaffung dieser intelligenten Faser, BIOFIR für die Scalina Group getauft und Emana für Rhodia, in gute Bahnen zu leiten. 

Diese Neuentwicklung, geschützt durch exklusive weltweite Patente, hat es der Scalina Group ermöglicht, eine Wette zu gewinnen, die das Überleben der Produkte garantiert. Die Produkte behalten während der Wäsche ihre Eigenschaften endlos, ohne einer Veränderung zu unterliegen.

 

  • Warum ist BIOFIR revolutionär

Diese Heldentat wurde durch die chemische Zusammensetzung von BIOFIR ermöglicht, deren Fäden selbst Microkristalle aus Keramik enthalten.

Microkristalle aus Biokeramik, enthalten im BIOFIR-Garn

 

Eine spezielle Formel, aus einer Auswahl äußerst sauberem Lehm auf der Grundlage von Alaunerde, Magnesium- und Siliziumoxid herausgearbeitet, wird gemischt und auf eine Temperatur von etwa 900°C erhitzt.

Durch diesen Prozess entsteht ein biokeramisches Pulver, dass, einmal abgekühlt, langwellige Infrarotstrahlen (IRL, im Französischen: rayons infra rouges lointains oder FIR im Englischen: Far Infrared Rays) sendet und reflektiert, mit den therapeutischen Eigenschaften, die seit den 2000er Jahren bekannt sind und angewendet werden.

Dieses Pulver wird anschließend während der Polymerisation eingearbeitet, um ein Garn mit vielfachen Fasern und Strängen zu produzieren: BIOFIR.

  • Die Eigenschaften von Microkristallen aus Biokeramik - Intelligenter Shapewear

Studien haben gezeigt, dass die Microkristalle aus Keramik Eigenschaften besitzen, die von Thermolumineszenz abgeleitet sind und langwellige Infrarotstrahlen (IRL/FIR) produzieren.

Infrarotstrahlen sind vom Sonnenlicht gesendete, für das bloße Auge unsichtbare elektromagnetische Strahlen. Sie variieren in der Wellenlänge und werden in kurzwellige, mittelwellige und langwellige Strahlen unterteilt.

Jeder lebende Organismus sendet langwellige Infrarotstrahlen aus, die das Lebenslicht bilden, das jedes Wachstum und jede Entwicklung von Leben in der Natur erst ermöglicht.

Die langwelligen Infrarotstrahlen dringen ohne Schaden durch die Haut und erwärmen das Körpergewebe, und zwar ohne die schädliche ultraviolette Strahlung.

Bei Hautkontakt absorbieren die in den BIOFIR-Garnen eingebundenen Microkristalle aus Biokeramik die Wärme, die vom menschlichen Körper ausgestrahlt wird. Sie geben thermoregulierende Eigenschaften an Unterkleidung und Unterwäsche ab und aktivieren den Blutkreislauf.

Misbela Logo neu.png
  • Grau Pinterest Icon
  • Grau YouTube Icon
  • Grau Twitter Icon
  • Grau Icon Instagram
  • Grau Facebook Icon
0